Russische Soldaten verkleiden sich als Ukrainer um in Propagandavideo als russische Soldaten aufzutreten.

Die Spatzen pfeifen es bereits von den Dächern: Die Russen sind auch in der Ostukraine und versuchen, mit verdeckten Aktionen Chaos und Unruhe zu stiften. So tauchte diese Woche ein Video auf, in welchem ein angeblicher russischer Offizier die sogenannten “Selbstverteidigungskräfte” in ihre “Arbeit” einweist. Nun stellte sich heraus: Es war gar kein russischer Offizier, sondern ein russischer Soldat, der sich als ukrainischer Soldat verkleidet hatte, der sich wiederum als russischer Offizier verkleidet hatte!Unbekanntes Objekt

Neu ist diese Taktik nicht. Vor der ostukrainischen Stadt Kramatorsk hatten sich einige russische Soldaten als unbewaffnete ukrainische Frauen im roten Anorak verkleidet und versuchten dort, als lebende Schutzschilde Panzer der ukrainischen Befreiungsarmee aufzuhalten.

Auch in anderen Orten der Ostukraine operierten russische Einheiten völlig frei und bedienten sich hinterhältiger Tricks. So wurden in der Nähe von Slavyansk russische Kampfpanzer gefilmt, die – als Ladas getarnt – wehrlose ukrainische Panzer bedrohten.

Der US-Außenminister John Kerry hat angesichts dieser perfiden Spielchen der Russen langsam genug. Er ist es leid, sich Putins Lügen weiter anzuhören. “Es ist doch glasklar, dass die Russen in der Ostukraine sind. Das beweisen diese Bilder ganz eindeutig. Wir erkennen den Russen immer, egal welche Verkleidung er trägt. Was hier stattfindet ist eine Wiederholung des Krim Szenarios!”, ließ er vor der Weltpresse verkünden.

Er appelierte an die Weltgemeinschaft nicht mehr tatenlos zuzusehen. Diesem Treiben müsse ein Ende gesetzt werden.

2 Kommentare

  1. Unfassbar…mittlweile nach 19 Jahren in Deutschland wird mir endlich bewusst warum ich hier bin…um Deutschland nach Vorbild Krim zu annenktieren…

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*