Westliche Söldner in der Ukraine?

Die russischen Nachrichten vermuten es schon seit geraumer Zeit und streuen immer wieder mutmaßliche Beweisvideos. Angeblich befinden sich vom Westen finanzierte Söldner in der Ukraine und kämpfen an der Seite der ukrainischen Armee. Besonders häufig wird dabei die Firma „Academi“ genannt. Diese operierte unter dem Namen Blackwater im Irak. Ihr werden verschieden Gräueltaten während des Irak-Krieges zugeschrieben. Bewiesen ist davon bis heute nichts.

Ein angeblicher Beweis sei dieses Video eines italienischsprechenden ukrainischen Soldaten:

Auch andere Quellen berichten über angebliche englischsprachige Kämpfer in der Ukraine.

Nun hat sich die ukrainische Regierung zu Wort gemeldet und hatte eine einfache und plausible Erklärung für diese Vorgänge.

„Im Zuge der Integration unserer Gesellschaft in die freiheitliche westliche Staatengemeinschaft, arbeiten wir natürlich auch an einer qualitativ hochwertigen Sprachbildung unserer Bürger.“ so ein Sprecher des Bildungsministeriums. Die in den Videos gezeigten Soldaten hätten bereits die zahlreichen angebotenen Volkshochschulkurse , die wie Pilze aus dem Boden sprößen besucht und erfolgreich absolviert.

„Erst letzte Woche haben wir einen hervorragenden Volkshochschulkurs an der Volkshochschule in Kiew ausgezeichnet.“ Die hätten dort exzellente Lehrer, die vor allem aus den USA kämen und mit Unterstützung der NATO, EU und der NGO „National Endowement for Democracy“ unterstützt werden. Organisiert wird das Ganze von der unabhängigen Open Ukraine Foundation.

1 Trackback / Pingback

  1. Obama: Atomkrieg in Europa wäre vorstellbar - AMR

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*