Ghostbusters reiben russischen Konvoi auf

Bild: „Ghostbusters“ – über Wikipedia

Immer wieder berichten ukrainische Medien davon, das russische Soldaten mit Kriegsgerät in die UKraine eingedrungen sind. Gesehen hat sie bisher keiner. Angeblich können diese Konvois von einem Stacheldrahtzaun aufgehalten werden, aber sie können durch kleine Löcher in diesen Zäunen hindurchschlüpfen, Löcher, die so klein sind, das kein Journalist diese fotografieren kann.

Was sehr ungewöhnlich klingen mag, hat einen ernsten Hintergrund. In der Ukraine sind Geister unterwegs. Die Geister, welche die ukrainischer Regierung rief, marodieren jetzt, mit Druckerschwärze bewaffnet, durch das ganze Land und verbreiten Angst und Schrecken unter der Bevölkerung. Aber die Regierung sorgt sich um ihr Volk und hat bereits auf diese ungewöhnliche Bedrohung reagiert. Dafür wurde eine sagenumwobene Expertengruppe aus den USA herangeholt, welche diese Geister jetzt bekämpft. Die legendären Ghostbusters sollen bereits seit geraumer Zeit in der Ukraine agieren und erfolgreich die Geister der russischen Invasion bekämpfen. Dabei werden sie tatkräftig durch zahlreiche freiwillige Helfer aus den NATO Büros und den Redaktionsstuben der ukrainischen und westlichen Medien unterstützt. Die zu vernichtenden Ziele werden direkt aus dem NATO Hauptquarter gemeldet. Leider ist es eher ein Kampf gegen Windmühlen, da sich diese Geister durch die Meldungen auch extrem schnell fortpflanzen und exorbitant vervielfältigen, sodass wenig Aussicht auf vollständige Auslöschung besteht. Der am Freitag gemeldete russische Geisterkonvoi konnte zwar sehr schnell identifizieret werden, hatte sich da aber bereits zigfach weiterverbreitet und treibt  nach wie vor in zahlreichen Kommentarspalten und auf Facebook sein Unwesen.

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Putin droht mit nuklearer Vernichtung
  2. Das ist Putins teuflischer Tarnpanzer!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*