Obama: Atomkrieg in Europa wäre vorstellbar

Karte von Neu-Europa nach den Plänen von US-Präsident Barack Obama

Vor einer begeisterten Menge von Wallstreet-Bankern, Monsanto-Bossen, Blackwater-Generälen und Coca-Cola-Chefs hielt US-Präsident Barack Obama die lang erwartete flammende Rede zum Thema Europa und Russland. Auf dem geheimen Treffen im Atomschutzbunker zwei Kilometer unter dem Weißen Haus sagte er mit der üblich geschliffenen Rhetorik: „Ein Atomkrieg wäre vorstellbar und ich weiß, dass Einige von Ihnen sich das wünschen. Aber die bessere Option ist es, Europa und Russland auf konventionellem Wege dem Erdboden gleich zu machen und ihnen danach den Aufbau wieder teuer zu verkaufen.“

Die Konferenz wurde von Vertretern der einflussreichsten Wirtschaftsunternehmen aus Großbritannien, Australien und Liveerup-Island – einer Luxus-Inselgruppe, auf der einflussreiche Milliardäre ihre Vermögen, Kunstschätze und Nazi-Reliquien verstecken – einberufen, nachdem Obama „in der Russland-Sache zu schleppend vorangekommen“ sei.

„Ich bin enttäuscht“, so einer der auch eingeladenen Bilderberger am Rande der Konferenz zur AMR, „Europa hätte schon in Schutt und Asche liegen können. Meine Firma hat 2 Millionen Tonnen Äpfel in Reserve, die wir an das zerstörte Europa verkaufen wollten, jetzt kriegen die nicht mal ihre eigenen Äpfel los. Ich wollte mir dieses Jahr ein kleines Land in Afrika kaufen. Das kann ich mir jetzt abschminken!“ Ähnlich die anwensenden Vertreter von Monsanto und Dupont: „Wir experimentieren bereits seit Jahren mit genetisch verändertem Mais, der sogar die starke Gamma-Strahlung nach einer Atom-Explosion aushält. Die Strahlung landet dann zwar komplett in der Pflanze, aber das sollte die bald ohnehin verstrahlten EU-Bürger nicht sonderlich stören. Leider lässt uns Obama bisher hängen.“

Als Obama auf der 33 mal 13 Meter Leinwand die Karte von Neu-Europa präsentiert, lichten sich die Gesichter der anwesenden Illuminaten allerdings deutlich. „Wie sie sehen, haben wir das große Ziel immer vor Augen“, so Obama unter Beifall und präsentiert die wichtigsten neuen Regionen „McDonaldien“, „Monsantovania“, „die BP-Inseln“ und „Bayern“ (nicht zu verwechseln mit dem ehemaligen deutschen Bundesland). „Wir haben an alles gedacht. Hier im Osten entsteht ein Blackwater-Trainings-Camp. Da können die Söldner, die bereits vor Ort sind, gleich dort bleiben.“

Karte von Neu-Europa nach den Plänen von US-Präsident Barack Obama

Die atomare Option halte man sich offen, so Obama. Der kulturelle Verlust in Europa sei ja nicht besonders groß, der menschliche sowieso. „Aber wenn die Russen nicht mit Atomwaffen schießen, dann müssten wir selbst unsere Atomwaffen abfeuern und die sind … in einem bescheidenen Zustand„.

Dies bestätigte auch der anwesende Charles Montgomery Burns, Betreiber eines kleinen städtischen Atomkraftwerks, das die US-Regierung mit waffenfähigem Plutonium beliefert. „Die neuen Pläne von Präsident Obama dagegen finde ich: Ausgezeichnet!“

20 Kommentare

    • Ich halte so ein Treffen für höchst warscheinlich, zumal es zwei Kilometer unter dem White House stattfindet und somit zu den geheimsten der geheimen Treffen gehört. Auch die Tatsache das Montgomery B. das Plutonium für die Amerikanischen Waffen liefert macht mir Angst. Immerhin ist es bereits mehrfach nachgewisen das Homer S. nicht sehr zimperlich damit umgeht und das Plutonium auch in seiner Kleidung, meist auf dem Rücken, einfach herausschmuggelt.

      Nur dem beherzten Eingreifen von Lisa S. war es mehrfach zu verdanken das die USA nicht schon mehrfach in den Abgrund gestürzt sind und damit auch das Amerikanische Europa in einem wütend wirbelnden Strudel der Entropie mit herabgerissen haben.

  1. Isch habe heute die küttelsubbe gegesen und eben Atommäsig einen krachen lassen.

    Die Haus wackelt jetst noch, un stingt wie sau.

  2. Krank- und ekelhaft wie der Nazi-Komplott-Infantilismus bezüglich einer plutokratisches-bolsjewistisches-jüdisches Weltherrschaftsstreben.

    „Alles Wahn“!

    Gewisse sich progressif glaubende Deutsche und Oesterreicher sollen sich doch mal fragen in wiefern in ihrem Unterbewusstsein noch immer die reaktionären Triebe ihrer Grosseltern leben.

  3. Satire? Fakten? Lächerlich!

    Allein der Fakt, dass hier von einem streng geheimen Treffen geschrieben wird macht deutlich, für wie dumm die Leserschaft hier gehalten wird.
    Gerade Leute wie diese, welche sich hinter solch einer >Seite verbergen, sollten an solche Geheiminfos kommen? Ha, ha, ha … und Somit geht schon von grundauf der Wert von Ernsthaftigkeit und zugleich der Wert von Satire unter.
    Nach meiner Meinung absoluter Mumpitz mit einem Gefahrenpotenzial. Dieses Potenzial liegt darin, dass es gewiss einige Leute geben wird, die den Text ganz einfach glauben und die Infos streuen werden.

  4. Ja ne is klar! C.M. Burns is schon klar. Einmal zuviel Simpsons geschaut. Spaß hin oder her, aber was gerade in Europa abläuft ist tot ernst und sich darüber noch lustig machen ist nicht angebracht!

    • Ich traue den Amis und Israelis heute alles zu, auch wenn es nach Satire klingen mag! Die haben uns die Ganzen Migranten geschickt! Den IS gegründet! Jetzt streiten die mit Russland , provozieren, stationieren Atomwaffen in einigen europäischen Ländern was soll man davon halten? Also so abwegig ist das ganze nicht mehr , dann traut sich dieser Mistkerl von Obama noch zu sagen noch mehr Flüchtlinge (Besetzer) sollen wir aufnehmen! Das alleine ist schon eine Kriegserklärung! Der gehört zur Bilderbergertruppe, mit Merkel und EU die die neue Weltordnung anstreben , also bitte vorher schon mal informieren! Steht alles im Netz! Außerdem wurde im Lissabonvertrag 2009 der Zusatz der Todesstrafe zugefügt auch nachzulesen,

  5. So ein Schwachsinn, da wird ja voll die Hetze gegen die Americaner betrieben.
    Wer glaubt denn solch einen Mist? Der Bunker ist zwar unterm Weißen Haus, aber ist gerademal in 350 m tiefe. 2000 m haha… da herrschen über 70 grad!
    Ick bin mit den Amis aufgewachsen und seit dem die Mauer weg ist, wird voll die Hetze gegen Amerika betrieben. Wir im Westen waren froh das die hier waren und uns gegen den Russen schützten der aus Deutschland nen Kartoffelacker machen wollte… Atomangriff um Geschäfte zu machen!
    Eine Zitronenfalter ist einer der Zitronen faltet… wer glaubt!

  6. Endlich kann dann Bayern zu seiner wahren Größe gelangen: Frei nach dem Motto: Heute noch gehört uns Bayern, aber schon Morgen die ganze Türkei. Yes, we can — Dank Obama.

  7. erst mal Lachen und sagen: Geniale Satiere…doch dann? Ist es soooo abwegig? USRAEL und seinen angelsächsichen Verbündeten unter dem Dach von den Tothschild Banken traue ich ALLES zu. Und wer sich die UN-Migrations-Wegweisung für Europa anschaut, ist nahe dran, am Untergang des freien Menschen.

  8. Tja, nun sind ein paar Jahre vergangen und das Thema ist aktueller denn je. Wenn man sich die Truppen-Bewegungen mal anschaut, vor allem welche Fahrzeugtransporte in welche Richtung gehen. Also mir wird bange.
    LG

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Die Götter müssen verrückt sein | Christlich Liberale Plattform (CLP)
  2. Weniger Menschen stellen bei Betroffenheit das Denken ein

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*