Bundesregierung erwägt Lieferung von Sprengstoffgürteln an kurdische Selbstmordattentäter

Sprenggürtel im Vergleich
links ein hochwertiger deutscher Sprenggürtel. Ganz rechts ein herkömmlicher Gürtel.

Ein Aufschrei ging durch die Welt, als bekannt wurde, dass sich eine kurdische Selbstmordattentäterin heldenhaft in die Luft sprengte um so den Vormarsch der Terrormiliz ISIS, die mit zahlreichen Enthauptungen auf sich aufmerksam machte, zu stoppen. Dennoch ist unklar, ob der Vormarsch der Miliz auf die kurdische Stadt Kobane gestoppt werden kann. Jetzt erwägt die Bundesregierung die Lieferung von modernen Sprengstoffgürteln aus deutsche Produktion an die kurdischen Selbstmordattentäter zur Verteidigung gegen ISIS Selbstmordattentäter.

„Wir müssen hinhören, was die Kurden brauchen!“ erklärte ein sichtlich bewegter Frank-Walter Steinmeier vor der versammelten Presse. „Es muss natürlich sichergestellt werden, dass diese Waffen ausschließlich zur Verteidigung und nicht zum Angriff eingesetzt werden.“ ergänzte Steinmeier.

„Wenn sich in diesem Kampf auf Leben und Tod zwei Selbstmordattentäter der verfeindeten Lager gegenüberstehen, kommt es drauf an, wer schneller zieht. Da zählt jede Sekunde oder du wirst vom Gegner einfach pulverisiert.“

Nur in Deutschland werden die hochmodernen Sprengstoffgürtel hergestellt, die punktgenau gezündet werden können. Sie haben im Gegensatz zu herkömmlichen Sprengstoffgürtel, wie man sie überall kaufen kann, eine verkürzte Reißleine. Der Clou: Dadurch ist der Zugabstand kürzer und der Gürtel zündet schneller als der des Gegners.

„So kann Deutschland sicherstellen, dass die Kurden im Kampf gegen die ISIS Selbstmordattentäter die Oberhand behalten.“ erklärt Steinmeier .

 

 

2 Kommentare

  1. da heißt es schnell zugreifen, bevor die Chinesen den Markt mit billigen Nachbauten überschwemmen und wie bei anderem Spielzeug „nichtspeichelfeste“ Farbe verwenden. Schließlich steht Weihnachten vor der Türe.

    • “Wenn sich in diesem Kampf auf Leben und Tod zwei Selbstmordattentäter der verfeindeten Lager gegenüberstehen, kommt es drauf an, wer schneller zieht. Da zählt jede Sekunde oder du wirst vom Gegner einfach pulverisiert.”

      Ist das hier auch so eine Satire-Seite? Wer soll das denn glauben? Wenn sich zwei Selbstmordattentäter gegenüber stehen, ist doch egal, wer die Leine zieht, verpulverisiert werden eh beide und alle, die ringsum stehen. Ob nun eine Minute eher oder später – was ändert es am Resultat? Und wer am Ende der „Held“ war, lässt sich auch nicht mehr feststellen. So ein Quatsch.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*