Ist „der Mainstream“ eine gefährliche neue Sekte?

Wer kennt es nicht? Die Chroniken vieler Facebook-Nutzer sind mittlerweile voll von entzürnten Nachrichten dieser Art: „Der Mainstream lügt!“, „Glaubt nicht dem Mainstream!“, „Ihr werdet vom Mainstream verscheißert!“ und „Der Mainstream macht uns alle zu Sklaven!“. Doch was ist dieser mysteriöse Mainstream? Eine Institution, eine kultische Vereinigung, eine Sekte? Wir fragten Kardinal Holger Rugenbauer, Sektenbeauftragter der katholischen Kirche München:

AMR: Sehr geehrter Herr Rugenbauer. Sie forschen bereits seit Jahren intensiv zum Thema Sekten und sind als Mitglied der katholischen Kirche angemessen neutral und unparteiisch. Was ist „der Mainstream“?

Holger Rugenbauer: „Der Mainstream“ ist eine sehr gefährliche Sekte, die sich selbst als „reine, neutrale Informationsquelle“ ausgibt und die sich in Deutschland mit der Entstehung sogenannter „Massenmedien“, sogenannten „Zeitungen“ und sogenanntem „Privatfernsehen“ entwickelt hat. Die tatsächlichen Glaubensinhalte dagegen sind alles andere als neutral und „informativ“. So werden den Menschen „Tipps“ zur Ernährung, „Ratschläge“ zur Gesundheit und „Orientierungen fürs Leben“ in den Geist implantiert, die nichts mit der Realität und der natürlichen Lebensweise der Menschen zu tun haben.

AMR: „Ernährungstipps“, „Gesundheitstipps“, „Lebensrat“ – Das klingt doch gut. Machen das Eltern nicht genauso mit ihren Kindern?

HR: Eben nicht. Eltern, die nicht der Glaubensgemeinschaft des Mainstream angehören, lassen ihre Kinder selbst die Welt entdecken, geben ihnen keine aufputschenden Drogen – „Süßigkeiten“ – und Ruhigsteller-Drogen – „Ritalin“. Auch indoktrinieren sie ihre Kleinen nicht mit Mozart, Goethe, Fußball und „Zeichentrick“, bevor diese nicht eine gefestigte Persönlichkeit haben. Zudem gibt es den Begriff der „erlernten Unfähigkeit“ – ein Effekt, wenn sich Menschen nicht mehr selbst helfen können, weil sie gewöhnt sind, dass ihnen alles abgenommen wird.

AMR: Das klingt ja furchtbar! Wer genau gehört zum „Mainstream“?

HR: Nun, es gibt einige Hohepriester, wie ZDF- (Zwangsfinanziertes Dummfang Fernsehen) „Moderator“ Claus Kleber. Oder Jakob Augstein, Herausgeber des mainstream-eigenen Magazins „Der Spiegel“, die von sich behaupten, „wahre Geschichten aus aller Welt“ zu präsentieren. In Wirklichkeit wird dort nur gelogen, um die Mainstream-Gläubigen bei der Stange zu halten und ihnen weiter das Geld aus der Tasche zu ziehen.

AMR: Was können unsere Leser praktisch tun, um sich vor der Manipulation durch Mainstream-Missionare zu schützen?

HR: Zuerst einmal: Schmeißen Sie ihren Fernseher weg. Wie sich kürzlich herausstellte, wurde in einer langgeplanten Verschwörung der Fernseher eigens für den „Mainstream“ erfunden. Zweitens: Lesen, hören, schauen Sie keine Werbung mehr! „Der Mainstream“ hat überall darin Abwertungen, Manipulationen, Lügen und verfälschte Pseudo-Fakten einfließen lassen, um die Menschen zu verwirren und für die „Kirche des Mainstream“ gefügig zu machen.

AMR: Herr Rugenbauer, wir danken Ihnen für das Gespräch.

HR: Vielen Dank auch Ihnen. Möge Jesus Christus uns beistehen, dass wir den „Mainstream“ überwinden und alle ins Himmelreich gelangen werden!

1 Kommentar

  1. Ausgerechnet ein Katholik als Experte? 😀 Das Christentum per se ist eine Sekte – eine Abspaltung vom Judentum. Und … ausgerechnet ein Katholik über Christus? Sein gott ist der papst. Er glaubt nicht an Jesus, sondern an den papst. Der papst bezeichnet sich als „stellvertreter Sohnes Gottes“ (vicarius Filii Dei, nach römischen Zahlen zufälligerweise 666), auch als „pontifex maximus“ (Hohepriester). So, jetzt lesen wir mal in der Bibel nach: 1. Tim. 2:5 und Hebr. 4:14-16.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*