So EDEL haust der GdL-Zank-Zar Weselsky

Der Chef der Gewerkschaft der Lokführer (GdL), Claus Weselsky, lebt in Saus und Braus. Ganz im Gegensatz zu den Vorständen und Managern der Deutschen Bahn, die ihr Leben in Entsagung darben, lebt er auf riesigem Fuß und verschlingt gierig alles, was ihm das Leben bietet. Damit dieser Durchgeknallte nicht weiter die bescheidene Deutsche Bahn terrorisieren kann (eine Anzeige wegen Terrorismus wird gerade bei der Bundesanwaltschaft geprüft), hilft die AMR, indem sie aufzeigt, wie dieser Irre wirklich haust. Bitte tun Sie sich keinen Zwang an und besuchen ihn genau dort, wo wir es Ihnen hier auf diesen Bildern zeigen.

GdL-Chef Weselsky an seinem Hightech-Arbeitsplatz
GdL-Chef Weselsky an seinem Hightech-Arbeitsplatz

An der Technik spart der Edel-Gewerkschaftler an keiner Stelle. Er nutzt die neuesten technischen Geräte.

GdL-Chef Weselsky in seinem Luxus-Garten
GdL-Chef Weselsky in seinem Luxus-Garten

Und auch sein Luxus-Gärtchen lässt sich Weselsky wohl gefallen. Der Mann ist ein Verschwender.

Und er muss weg als GdL-Chef.

[Dieser Beitrag wurde bezahlt von der Deutschen Bahn AG und der Konrad-Adenauer-Stiftung. Möchten Sie auch einen „neutralen“ Artikel bei uns oder unseren Partner kaufen? Preisliste von Spiegel Online, Preisvergleich Deutsche Bahn]

1 Trackback / Pingback

  1. Facebook ergreift Partei: "GdL und Proletarier erhebt euch!"

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*