Raketenabsturz: Wie rückständig sind die USA wirklich

Holzhütten
Die Cygnus-Explosion. Im Vordergrund eine primitive Holzhüttensiedlung, wie man sie überall in den USA findet.

Der Versuch der USA im Bereich der Raketentechnologie zu Nordkorea aufzuschließen kann vorerst als gescheitert angesehen werden. Trotz der Unterstützung mit russischer Hochtechnologie aus den sechziger Jahren waren die USA nicht in der Lage eine Rakete ins All zu befördern und ihr ambitioniertes Satellitenprogramm voranzubringen. Der Raumfrachter Cygnus explodierte in einem Feuerball. Wieder blamieren sich die USA mit dem Versuch in die Riege der Hochtechnologieländer aufzusteigen. Schon Mitte des Jahres ließen Satellitenfotos aus dem Ukrainekonflikt in sechziger Jahre Qualität die Rückständigkeit der USA offenbar werden. Die technologische Aufholjagd der USA ist vorerst gestoppt. Ein Desaster für Präsident Barack Obama.

Während die Russen mit GLONASS ein modernes Positionierungssystem starteten, haben die Amerikaner offenbar die Kontrolle über ihre Satelliten verloren. Sie wissen nicht wo die Fotos aufgenommen wurden.
Aber auch in anderen Bereichen hechelt die weitestgehend von ausländischen Importen abhängige US-Mangelwirtschaft anderen Entwicklungsländern hinterher: So ist die Lebenserwartung im benachbarten Kuba höher als in den USA. Auch die Säuglingssterblichkeit ist in dem kleinen Inselstaat deutlich geringer und lag 2013 bei 4,76 – in den USA bei 5,90. Ursache ist die unzureichende medizinische Versorgung für weite Teile der Bevölkerung. Der überwiegende Teil der Amerikaner lebt noch in Holzhäusern, einige nur in Wohnwagen und anderen Notunterkünften – wenige sogar in Höhlen! Die medizinische Versorgung entspricht teilweise dem von Ägypten vor 3000 Jahren.
Amerikaspezialist Holger Rugenbauer geht noch weiter: er geht davon aus, dass einige Amerikaner noch auf Bäumen leben und sich mit Lianen von Ast zu Ast schwingen. Auch bei der Mordrate muss sich die USA (4,7) erneut dem kleinen Nachbarn Kuba (4,2) geschlagen geben.
„Das Problem der USA ist,“ so Rugenbauer, „dass die meisten Menschen in Büros sitzen, auf Computertastaturen aus China herumhämmern und virtuelles Geld von einem virtuellen Konto zum nächsten schieben. Aber Produkte und Leistungen fallen nicht vom Himmel, weil man sich in einem bequemen Sessel den Arsch breitdrückt. Es gibt eigentlich niemanden in den USA, der noch richtig arbeitet. Deshalb muss alles importiert werden.“ Doch wie soll der am höchsten verschuldete Staat der Welt aus dieser Misere herauskommen, denn für eine technologische Erneuerung fehlt das Geld. Auch das Fracking-Prestigeprojekt, mit dessen Hilfe die USA wenigstens auf dem Gebiet des Rohölimports von ausländischen Lieferungen unabhängig werden wollten, droht am niedrigen Ölpreis zu scheitern. Weil Russland den Markt mit billiger zu förderndem Rohöl überschwemmt und so der Ölpreis sinkt, ist Fracking nicht mehr rentabel.

Auch der Blick auf die Satellitenfotos zeigt das ganze Ausmaß der Unterentwicklung. Genau wie in Nordkorea liegen weite Teile des Landes im Dunkeln. Mitten in den USA ist es stockfinster.
Zum Vergleich ein Satellitenfoto der Moskauer Region.
Moskau vs. Nordkorea vs USA
Ein Indikator für Unterentwicklung: Nachts bleibt es dunkel in den Rocky Montains, Nordkorea und anderen Entwicklungsländern. Zum Vergleich die pulsierende Metropole Moskau.
AMR hat sich entschlossen zu helfen das Leiden der US-Bürger zu mindern und zahlreiche Spendenaufrufe unterstützt.
Rufen Sie uns an, wenn Sie für das marode Satellitenprogramm, die eingefallenen Campingsiedlungen oder das steinzeitliche Raketenprogramm spenden wollen. Amerika, wir lassen dich nicht im Stich!

 

5 Kommentare

  1. wie wahr, wie wahr, 50 Mill. Amerikaner leben von/mit Lebensmittelmarken. 80 % wissen nicht gegen wen sie in WK2 gekämpft haben, mieses Gesundheitssystem, rass. Benachteilgung, üble Kriminalitätsraten, religös und nationalistisch wie im Mittelalter, horrende Analphabetenzahlen, wie in der 3.Welt, also noch verblödeter als Deutschland, aber wir holen beständig auf!
    – Eine Schande für die Menschheit –

    Pinky und Brain Hollywood
    http://www.welt.de/…/47-Millionen-US-Buerger-leben-von-Essensmarken.html

4 Trackbacks / Pingbacks

  1. Obama: Latina-Putzfrauen werden nicht abgeschoben!
  2. Ukraine bürgert 1,5 Millionen US-Soldaten ein
  3. Ukraine bürgert 1,5 Millionen US-Soldaten ein – Gastbeitrag von AMR! | Spülgel
  4. Eisiger Frühling: Ist Putin schuld an Sturm und Eis?

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*