Ukraine als US-Bundesstaat.
Wird die Ukraine 51. Bundesstaat? Experten bezweifeln das!

Ukraine wird 51. US-Bundesstaat

Nach der Installation von US-Gesteuerten Marionettenregierungsmitlgliedern folgte heute der nächste logische Schritt. Die ukrainische Regierung stellte einen Antrag auf Aufnahme als 51. US-Bundesstaat. Hintergrund dieser Aktion ist, dass verschiedene US-Bürger, die als ukrainische Volksregierung eingesetzt werden sollten sich weigerten die ukrainische Staatsbürgerschaft anzunehmen. Die Ukraine erlaubt ihren Bürgern nur eine Staatsbürgerschaft. Ukrainer, die mit zwei Pässen herumlaufen, können vom Staat hart betraft werden.

“Da haben wir überlegt auf diese Weise zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Der russische Aggressor wird sich jetzt zweimal überlegen, ob er amerikanisches Staatsgebiet angreift.” ließ sich ein Regierungssprecher zitieren.

Petro Poroschenko soll dabei erster Gouverneur des neu zu schaffenden Bundesstaates werden. Jazenjuk, Tjagnibok, Jarosch und Liaschko werden als gewählte Vertreter in  den Kongress und den Senat unter ihresgleichen entsandt.

Georgien und Puerto Rico protestierten, da sie ebenfalls 51. US-Bundesstaat werden wollten. Georgien wurde damals bekanntlich der Beitritt verweigert, weil es schon einen Bundesstaat gleichen Namens gibt. Eine Vereinigung mit diesem, welche das Namensproblem gelöst hätte, wurde allerdings von den Georgiern zurückgewiesen, weil sie ein souveränes Land bleiben und ihre staatlich Integrität behalten wollten. Auch Alabama als neue georgische Hauptstadt wurde abgelehnt, obwohl Lynyrd Skynyrd anbot im Gegenzug seinen Song in “Sweet Home Tiblissi” umzubenennen.

Seit der Annexion 1898 versucht Puerto Rico ebenfalls ein vollständiges Mitglied er USA zu werden und seinen Koloniestatus abzuschütteln. Die Puerto Ricaner sehen sich als erste Anwärter auf eine Anerkennung als 51. US-Bundesstaat und sind dementsprechend sauer auf die junge Konkurrenz.

Inzwischen kam aus Washington ein Dementi: derzeit seien keine weiteren Annexionen rückständiger Gebiete geplant. Die würden dann nur Kosten verursachen und man könnte sie nicht richtig ausbeuten. Es wäre fatal für die US-Wirtschaft, wenn die Kolonien plötzlich das Mutterland verklagen, z.B. weil dort Löhne unterhalb des US-Mindestlohns gezahlt werden.

Damit dürfte wohl für die Ukraine nur der Status einer Kolonie bleiben.

 

Anzeigen

6 Antworten zu “Ukraine wird 51. US-Bundesstaat”

  1. Ebermann sagt:

    Die Ukraine kann nur der 52.US-Bundesstaat werden, denn der 51.US-Bundesstaat ist bereits Deutschland seit 1945. Also – Vordrängeln is nich.

    • li-tai-pe sagt:

      da muss ich widersprechen, die BRD ist lt. Obama besetzt von der USA, daher kann Deutschland bestenfalls als Kolonie betrachtet werden.

  2. […] Florian Schaar, llgemeine Morgenpost Rundschau Translated from German by Tom […]

  3. 12345 sagt:

    Bei den USA dieser “Staaten” Paul-Welt…

  4. […] article originally appeared in Allgemeine Morgenpost Rundschau. Translated from German by […]

  5. […] article originally appeared in Allgemeine Morgenpost Rundschau. Translated from German by […]

Schreib einen Kommentar