Ausweis abgelaufen: Kouachi-Brüder doch nicht Charlie-Täter?

Das Mysterium der Charlie-Hebdo-Morde setzt sich geheimnisvoll fort und bleibt weiter ungeklärt. Nachdem zunächst offensichtlich geisteskranke Netz-Aktivisten die Tatsache ich Frage gestellt haben, dass Kopfschüsse auch völlig ohne Blut passieren können und François Hollande bereits die USA als Täter der Attentate ausgemacht hatte, diffundieren nun Zweifel an der offiziellen Geschichte von Behördenseite an die Öffentlichkeit.

Katherine Boujaise zeigt völlig aufgeregt den Ausweis von Said Kouachi – einem der vermeintlichen Attentäter von Charlie Hebdo. „Hier sehen sie doch! Sehen Sie das hier? Schauen Sie doch! Der Ausweis ist längst abgelaufen!“. Boujaise zeigt auf das Ablaufdatum des Ausweises. Verstehen Sie nicht, was das heißt?! Damit sind alle Ermittlungen dahin! Das heißt, wir fangen wieder ganz von vorne an!“

Boujaise wirbelt mit den Armen. Die schöne französische Kommissarin ist völlig außer sich. Nicht nur könnte dieses Malheur ihre bereits sicher geglaubte Beförderung gefährden, auch verlor sie dadurch ihren geschätzten Kollegen Helric Fredou. Dieser war sich so sicher gewesen, dass ein Ausweis am Tatort ein unwiderlegbarer, unmanipulierbarer und unzweifelhafter Beweis für die Schuld des Besitzers sei, sodass er seine ganze Karriere aufs Spiel setzte, um die Brüder Kouachi dingfest zu machen. Der Schande, nicht rechtzeitig das Ausweisdatum geprüft zu haben, wodurch dieser seine Gültigkeit und somit jegliche Beweiskraft vor Gericht verloren hätte, war zu viel für ihn. Er gab sich einen Kopfschuss mit einer Kalaschnikow.

Boujaise hingegen verfolgt nun einen neuen Hinweis: das Ablaufdatum des Ausweises, den 11.09.2001. Könnte es sein, dass auch bei den damaligen Anschlägen nicht das Ablaufdatum des völlig unbeschadet aus dem Flugzeug gefallenen Ausweises der vermeintlichen Attentäter geprüft wurde? Könnte es sein, dass damit alle Anti-Terror-Gesetze der USA rechtlich ungültig sind, weil das Ablaufdatum des Ausweises damals nicht geprüft wurde. Und könnte es im aktuellen Fall so sein, dass die Kouachi-Brüder in Wirklichkeit die Flugzeuge von 9/11 in die Zwillingstürme flogen und Al-Suqami, Al-Omari, deren Ausweise in New York im Umfeld des World Trade Centers gefunden wurden, die eigentlichen Täter von Charlie Hebdo sind? – Aufschluss darüber können nur die damals in New York gefundenen Ausweise und deren Ablaufdaten geben. Doch diese hält die US-Regierung unter Verschluss.

4 Kommentare

  1. Ich hab ne Beutelsuppe da ist das Haltbarkeitsdatum abgelaufen. Kann es sein, dass ich jetzt Schwierigkeiten bekomme?

    je suis donbass

    • Ich habe eben genüsslich ne Tütensuppe verzehrt, die schon 2011 abgelaufen ist.

      Das Zeug ist so giftig, da gehen nichtmal Schimmelpilze und Bakterien dran.

      Guten Appetit!

  2. Nix da, die Täter stehen weiterhin fest! Bei einer gerade eben durchgeführten, erneuten Durchsuchung des Fluchtfahrzeuges ist nun auch der Reisepass des Täters im Handschuhfach entdeckt worden!

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Poros Russeneinmarsch, "Je suis betroffen", LokGIDA (Video)
  2. Russische Ausweise enthielten Massenvernichtungswaffen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*