Anti-Tsipras-Aktivismus: BILD-Zeitung gründet PEGIDA-Klon

Die Katze ist aus dem Sack, die Würfel sind gefallen. Griechenland hat sich einen sozialistischen Ministerpräsidenten gewählt, der bereits beginnt, mit dem erzteuflischen Russland zu paktieren und wahrscheinlich den Euro – die Heilsbringerwährung für Europa und besonders für Griechenland – torpedieren wird. Einfach weil er böse und sicherlich ein NAZI ist, wie NATO-Stellen berichten. Zum Glück hat sich in Deutschland eine Opposition gefunden, die dem „Stalin-Griechen“ Einhalt gebieten will. Doch sie kommt nicht aus dem Volk, sondern von hochrangigen Experten von der BILD-Zeitung.

„Wer heute dem trottligen Bürger noch die kinderleichte Aufgabe anvertrauen will, einfach mitzulaufen, der hat es gehörig schwer. Nicht mal das kriegen diese Amöben noch richtig hin“, erklärt Kai Diekmann, Chefredakteur der BILD-Zeitung. Genau darum haben wir auch PEGIDA jahrelang mit Anti-Moslem-Propaganda vorbereitet und mit Hilfe unseres Axel-Springer-Partners Lutz Bachmann ins Leben gerufen. Aber diese Idioten machen gerade, was sie wollen. PEGADA, EnDgAmE, Mahnwachen – was soll der Scheiß? Und weil wir auch nicht unendlich viele Lutz Bachmänner haben, mussten wir nun wegen Griechenland schnell handeln und haben unsere eigene Bewegung gegründet.“

„Patriotische Europäer gegen eine Syrizasierung (des) Abendlandes“, kurz PEGESA, heißt die Bewegung, die die Bildzeitung nun in Anlehnung an die griechische SYRIZA-Partei  ins Leben gerufen hat. Man erhoffe sich, so Diekmann, dass man die Menschen umso besser auf einen Anti-Sozialismus-Griechenlandkurs einschwören kann, „der den Menschen vor Ort zugute kommt, indem die IWF-Kredite der Griechen abbezahlt werden und die Griechen ihr stinkendes Öl an die USA abgeben dürfen und die griechische Wirtschaft mit Milliardenkrediten aufgebaut wird, mit denen US-Firmen bezahlt werden, die das Land wirtschaftlich und militärisch modernisieren“, so Diekmann. Eine Umfrage der Bildzeitung habe herausgefunden, dass dies 98% der Griechen wollten.

Diekmann siegessicher: „Und wir werden definitiv Erfolg haben! Wenn Amateure wie Bachmann schon so viele Leute mobilisieren können, dann kriegen wir als professionelle Agitatoren doch Massen auf die Straße. Tsipras, ich werde nicht tsimperlich mit dir sein!“

3 Antworten zu “Anti-Tsipras-Aktivismus: BILD-Zeitung gründet PEGIDA-Klon”

  1. Daniel sagt:

    STELL DIR VOR ES IST BILD UND KEINER LIEST HIN
    STELL DIR VOR ES IST SPIEGEL UND KEINER LIEST HIN
    STELL DIR VOR ES IST FAZ UND KEINER LIEST HIN
    STELL DIR VOR ES IST WELT UND KEINER LIEST HIN
    STELL DIR VOR ES IST UKRAINEKRIEG UND JOHANNES STEEN MUSS HIN
    Stell dir vor, ich konnte heute eine wichtigtuerisch herumliegende Süddeutsche Zeitung doch noch einer sinnvollen Verwendung zuführen: für den Fußraum im Auto, saugt die Feuchtigkeit auf.

  2. […] [amr] Die Katze ist aus dem Sack, die Würfel sind gefallen. Griechenland hat sich einen sozialistischen Ministerpräsidenten gewählt, der bereits beginnt, mit dem erzteuflischen Russland zu paktieren und wahrscheinlich den Euro – die Heilsbringerwährung für Europa und besonders für Griechenland – torpedieren wird. Einfach weil er böse und sicherlich ein NAZI ist, wie NATO-Stellen berichten. Zum Glück hat sich in Deutschland eine Opposition gefunden, die dem “Stalin-Griechen” Einhalt gebieten will. Doch sie kommt nicht aus dem Volk, sondern von hochrangigen Experten von der BILD-Zeitung. Zum Rest des Beitrags […]

  3. li-tai-pe sagt:

    habe soeben eine neue Demo ausfindig gemacht:

    SchniPoSa

    Wir treffen uns in der Rattengasse vorm Gasthaus Krone, 19.00 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.