Lahme russische Ermittler: Franzosen hätten schon nach 3 Stunden Islamisten verantwortlich gemacht.

Die ungeschminkte Wahrheit

Lahme russische Ermittler: Franzosen hätten schon nach 3 Stunden Islamisten verantwortlich gemacht.

9. März 2015 Diktatur Medien Propaganda Putin Russland Terrorismus Verschwörungen 1

Russland ist noch sehr weit von westlichen Standards entfernt. Das wissen informierte Menschen, die sich in freien unabhängigen Medien informieren, nicht erst seit der Ukraine-Krise. Erst 10 Tage nach dem feigen Mord an Politiker Boris Nemzow, entdecken die rückständigten russischen Ermittler, was französische und US-Ermittler schon nach 3 Stunden herausgefunden hätten: Schuld waren religiöse Islamisten.

Nun ist das nicht weiter verwunderlich, da Russland, was die Umsetzung von rechtsstaatlichen Normen angeht noch weit hinterher hinkt. Westliche Beobachter kritisieren unter anderem, dass zu wenig Informationen an die Öffentlichkeit gelangt sind. Das habe es den Medien nicht leicht gemacht den Täter eindeutig zu identifizieren. Außerdem habe die Beweisaufnahme viel zu lange gedauert. Diese wäre ohnehin unnötig gewesen, wenn sich die Medien erstmal auf einen Täter eingeschossen hätten, gäbe es ohnehin kein Zurück mehr. Diese Chance der effektiven Aufklärung wurde aber versäumt. Weiterhin kritisierten die Beobachter, dass dem Täter weder vor seiner Erschießung durch die Polizei die Möglichkeit gegeben wurde telefonisch ein Geständnis abzulegen, noch das er überhaupt in einem Live übertragenen Feuergefecht demokratisch rechtsstaatlich hingerichtet wurde. Außerdem weigern sich die mit der Aufklärung des Falles betrauten Ermittler einen aus ihrer Mitte auszuwählen, der aus privaten Gründen Selbstmord begeht.

Auch fehlt, im Widerspruch von der russischen Propaganda zugeneigten „Newsportalen“, jeglicher Hinweis auf den Ausweis des Täters.

Auch die anschließende Demonstration war chaotisch organisiert. Einige Demonstranten wussten nicht, welchen Spruch sie hochhalten sollten, da die Vordrucke aus dem „Was bin ich?“ Spiel nicht für alle Demonstranten reichten.

Insgesamt ist all das alles andere als rechtstaatlich anzusehen. Wobei die Einigung auf einen islamistischen Attentäter hoffen lässt, dass Russland bald wieder auf den rechten Weg zurückkehrt.

 

 

Eine Antwort

  1. Hom Osapi - Ens sagt:

    Das kann nur ein Fake sein.
    Wie allgemein bekannt ist, hinterlassen solche Attentäter grundsätzlich im Tat- oder Fluchtfahrzeug ihre Ausweisdokumente.
    Da dies in diesem Fall nicht geschehen ist, hatte der Täter auch keine islamistische Attentäter Grundausbildung.
    War wahrscheinlich ’ne False Flag Operation westli… ääh… russischer Geheimdienste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.