USA schließen Guantanamo

Barack Obama macht eines seiner zentralen Wahlversprechen wahr: Endlich wird Guantanamo geschlossen. Dies ist der letzte Baustein in einer Folge von Maßnahmen zur Umwandlung der USA in einen demokratischen Staat. Nach der Veröffentlichung des Folterbrerichts über die systematischen Folterpraktiken der USA Weltweit während der Diktatur von George Bush, hat Obama nicht nur die Verantwortlichen inklusive Bush verhaften und vor Gericht stellen lassen, nein, er hat auch seit dem alle Folterlager geschlossen und den Folteropfern Wiedergutmachung versprochen. All das war nötig, um dem Anspruch „Das ist nicht Amerika“, den er nach der Veröffentlichung des Folterberichts postulierte, mit Glaubwürdigkeit zu unterlegen.

Nun ist es also an der Zeit Guantanamo, das letzte Folterlager vor der Haustür Amerikas zu schließen und den Kubanern im Zuge der Annäherungspolitik die volle Souveränität über ihre Insel zurückzugeben, wie es selbstverständlich ist für  einen weltoffenen demokratischen Staat.

„Wir haben in Guantanamo noch ein paar Hausaufgaben zu machen“, verkündete Obama in einer Rede an die Nation. So müsse natürlich überlegt werden, wie mit den derzeitigen Insassen des Folterlagers zu verfahren sei. Eine Reintegration in die Gesellschaft oder Überführung in andere Gefängnisse sei nicht möglich, da es sich nach amerikanischer „Rechtsauffassung“ bei den Delinquenten nicht um Menschen handle, daher seien sie auch nicht gesellschaftsfähig und auch nicht so zu behandeln. Aber der Präsident hat schon lange an einer Strategie gearbeitet das Material fachgerecht zu entsorgen. Spezialisten der CIA haben nämlich herausgefunden, dass die eingekerkerten Geschöpfe durch Teilung des Körpers an einer zentralen Engstelle deaktiviert und dann fachgerecht entsorgt werden können. Einige CIA Experten haben dies an anderer Stelle mit vergleichbaren Lebewesen (Journalisten etc.) bereits erfolgreich ausprobiert. Kennzeichen der zu reaktivierenden Untermenschen ist, dass sie alle dieselbe Kleidung tragen: einen orangenen Overall.

Die CIA Experten sind derzeit auf dem Weg nach Kuba, um dort mit der Räumung des Lagers zu beginnen. Orange ist die Farbe, des neuen amerikanischen Selbstverständnisses der Abkehr von Gewalt, Folter und Erpressung, für die Obamas Präsidentschaft symptomatisch ist.

2 Kommentare

    • wart es ab bis es raus kommt in welchen land sie sich eingenistet haben und mit der methode weiter machen zu können…

1 Trackback / Pingback

  1. So grausam herrscht der US- lamische Staat in Teilen Guantanamos (und Lybiens?) | Artemis

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*