Der ewige Grieche - Aufklärungssendung bei ARD und ZDF
Der ewige Grieche - Aufklärungssendung bei ARD und ZDF

Griechen sind die dümmsten Europäer – ARD und ZDF Studie

Namhafte deutsche TV Journalisten stellten diese Woche in mehreren hochkarätig besetzten Beiträgen fest, dass Griechen über niederen Intellekt Verfügen. Ganz besonders dumm sind Bauern aus Makedonien, wie die selbst ernannten Experten feststellten. Wir haben zum Thema Demokratie und Intelligenz unseren Experten Holger Rugenbauer befragt. Herr Rugenbauer, wieso sind Volksabstimmungen so eine große Gefahr für unsere freiheitlichen Gesellschaftssysteme?

 

Holger Rugenbauer: Nun, Sie sehen ja selbst, wie totalitäre Herrscher, wie Putin oder Tsipras die von freiheitlichen Parteien verschuldete  Austeritätspolitik ausnutzen, um illegal bei Wahlen an die Macht zu kommen oder in Volksabstimmungen ihren totalitären Willen fernab jeder Vernunft durchsetzen. Dem müssen wir, wenn die heutige Gesellschaft überleben soll, einen Rigel vorschieben. Rigel ist übrigens der hellste Stern im Sternbild Orion. Der dürfte genug Platz zwischen unseren freiheitlichen Werten und Putins demokratischen Totalitarismus schaffen. 

AMR: Zurück zu den Griechen. Was genau passiert in Griechenland? Wozu diese seltsamen Aktionen?

HR: Nun, es ist im Grunde ganz einfach: Wenn Sie zur Bank gehen und einen Kredit verlangen, dann durchleuchtet Sie die Bank so lange bis sie sicher ist, dass Sie den Kredit zurückzahlen können. Sonst bekommen Sie ihn nicht.

Wenn Sie ein Land sind, ist es umgekehrt. Man investiert vornehmlich dort, wo man sicher ist, dass der Kredit niemals zurückgezahlt werden kann. 

AMR: Hä? Das verstehe ich jetzt nicht.

HR: Natürlich nicht, sonst wäre sie ja auch nicht Journalist geworden.

Also nochmal für ihre Leser: Was ist der Unterschied zwischen einem Menschen und einem Land? 

AMR: Äh… ! 

HR: Ganz einfach: Wenn ein Mensch sich keinen Rat mehr weiß, weil er total überschuldet ist, dann springt er von der Brücke und die Kohle ist weg. Aber ein Land kann nicht von der Brücke springen. Da wachsen immer wieder Leute nach, die weiter die Zinsen zahlen können. Und was gibt es besseres als einen Schuldner, der niemals tilgt und Zinsen bis zum Sankt Nimmerleinstag zahlt? Der kommt da nie wieder raus. Und alle Sparmaßnahmen führen nur dazu, dass alles immer schlimmer wird. Nur ein radikaler Neustart kann das Spielchen beenden.

Das begreift jeder, der im Mathematikunterricht bis zu 4. Klasse halbwegs mitgekommen ist. Um den Leuten aber zu zeigen, dass sie das offensichtliche nicht begreifen sollen, muss es qualifizierte Menschen geben, die sie davon überzeugen dass sie falsch liegen. Der Überzeuger muss natürlich selbst überzeugt sein wegen der Glaubwürdigkeit.

AMR: Äh … ich muss das nochmal verarbeiten … Ich weiß jetzt nicht genau welche Frage ich als nächstes stellen muss. Das waren zu viele Infos auf einmal …

HR: Sie könnten fragen: “Aber wer könnte von soetwas absurden überzeugt sein?”

AMR: Ja! Aber wer könnte von soetwas absurden überzeugt sein?

HR: Jemand der während der 4. Klasse mit dem Denken aufgehört hat, weil er beschlossen hat, dass er den Zahlenmist als Journalist sowieso nicht braucht.

AMR: Das klingt ja ganz schön gemein.

HR: Überhaupt nicht! Es gibt unter Wissenschaftlern einen Spruch: Wer nix kann, kann immernoch Journalist werden.  

AMR:  Ok, wechseln wir wieder auf ein Thema bei dem ich mich auskenne: Welche Maßnahme müssten angegangen werden um das Abendland zu retten? 

HR: Wir müssen zukünftig verhindern, dass dumme Menschen, die Demokratie dazu missbrauchen über Dinge abzustimmen, über die nur Leute abstimmen sollten, die noch dümmer sind.  

AMR: Sie meinen Politiker?

HR: Ja, das wäre eine Möglichkeit. Noch besser wäre natürlich Journalisten. Aber das lässt sich meist nicht einrichten.

AMR: Sie haben es ja ganz schön auf die armen Journalisten abgesehen.

HR: Nein, überhaupt nicht. Aber es geht ja um wichtige Dinge die das Überleben unserer Gesellschaft betreffen. Sehen Sie die Deutsche Bank hat davon gesprochen, dass sie 25 % Rendite machen will. Haben Sie schon mal überlegt wo her diese Rendite kommt, wenn Sie niemals Kredite mit 25 % Zinsen Bezahlen?

AMR: Äh nein, aber ich bin ja auch Journalist. Da ist Denken nicht so schicklich …

HR: Das funktioniert nur dann, wenn die Banken vom Steuerzahler subventioniert werden. Also wird das  direkt an die Bank überwiesen. Nun könnte es passieren, dass der Steuerzahler damit nicht einverstanden ist. Deswegen wird eine Briefkastenfirma engagiert, an die das Geld überwiesen wird. Diese heißt in unserem Fall Griechenland. Wenn sich die Unzufriedenheit über diese Vorgang nun breitmacht, so muss verhindert werden das sich ein Hass auf Banken entwickelt, denn Banken sind wie wir wissen systemrelevant und dürfen deshalb in den Augen der Bürger keinen negativen Eindruck erwecken. Durch diesen kleinen Trick richtet sich der negativer Eindruck nicht auf die Banken, sondern auf die Griechen und das ist wichtig für das Überleben des Systems.

AMR: Das ist gut, wenn das System überlebt nicht war?

HR: Jetzt haben Sie es begriffen!

AMR: Herr Rugenbauer, ich danke ihnen für dieses Interview!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.