Merkel besorgt: Putins Krieg bedroht Fachkräfte-Zustrom

Die Merkel, so aalglatt, als wäre sie in Wachs gegossen
Die Merkel, so aalglatt, als wäre sie in Wachs gegossen

Ist es ein neuer Versuch Putins Europa zu destabilisieren? Davon kann mit Sicherheit ausgegangen werden! Deutsche Politiker befürchten, dass es in Deutschland demnächst zu Aufständen kommen könnte, da Putins Krieg in Syrien möglicherweise den Flüchtlinngsstrom unterbrechen könnte. „Wenn die Flüchtlinge ausbleiben, ist das ein schwerer Schock für Deutschland. Fehlende Fachkräfte werden nicht unsere Renten zahlen und vor allem die Alten und Kranken werden auf die Straße gehen, weil ihre Alimentaraber nicht mehr nach Deutschland wollen.“ entrüstet sich Grünen Chef Cem Özdemir. Man müsse Putin endlich Einhalt gebieten, sonst sei nicht nur die staatliche Rente in Gefahr, nein, die gesamte deutsche Wirtschaft würde den Bach runter gehen. 

Gerade hatte Sachsen angekündigt 200 000 leerstehende Wohnungen für Flüchtlinge aufzubereiten. Dadurch würden die Mieten kräftig steigen und höhere Renditen für die Anleger einbringen. Auch die Aussetzung des Mindestlohns ist in Gefahr, wenn die Grundlage dafür verschwindet. Ein Desaster für Arbeitgeber und Arbeitnehmer gleichermaßen. Es bestehe die akute Gefahr, dass die durch den Mindestlohn lange prognostizierte Entlassungswelle nun doch endlich einsetze, ließ Merkel über einen Sprecher mitteilen.

Damit sei Putins perfider Plan für Europa enthüllt: Der Kontinent soll an Altersschwäche langsam verrecken. Möglicherweise schneller als wir denken, denn auch die bereits angekommenen Flüchtlinge könnten schnell in ihre Heimatländer zurückkehren wollen, wenn Putin nächste Woche mit dem IS und den Kannibalen fertig ist,

1 Kommentar

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*