NATO erleichtert: Anschläge in Frankreich legitimieren Selbstverteidigung in Syrien

Frankreich trauert
Frankreich trauert

Die NATO verteidigt sich selbst in Syrien, dass sollte nach den Anschlägen in Frankreich auch dem letzten Angriffskrieg-Putin-Troll klar sein. Wer was anderes behauptet, verhöhnt die Opfer, zeigt zu wenig Betroffenheit, ist geschmacklos und ein Nazi!

Wochenlang haben rechte Querfront Verschwörungstheoretiker versucht den absolut vom Völkerrecht gedeckten Selbstverteidigungseinsatz der von den USA geführten Koalition in Syrien in den Schmutz zu ziehen. Nun werden diese Realitätsverdreher eines besseren belehrt: Frankreich erlebte in der Nacht vom Freitag den 13. eine nie dagewesene Anschlagsserie gegen die völlig friedliche freie Welt. Die westliche Koalition hat in Syrien selbstverständlich keinen Angriffskrieg durchgeführt, sondern sich präventiv selbst verteidigt. „Angriffskrieg, so ein Schwachsinn!“ ließ ein sichtlich erregter NATO Vertreter mitteilen.

„Das Schicksal ist auf der Seite der Guten!“ bekräftigte ein Sprecher der US Regierung. Die Bestätigung für den vollkommen defensiven Verteidigungskrieg in Syrien kam praktisch in letzter Sekunde. „Die Russen haben bereits große Teile des Luftraums in Syrien unter Kontrolle. S-400 Luftabwehrsystem wurden gesichtet, die eine No-Fly Zone für unsere freiheitlichen Luftverteidigungsbomber errichten könnten, ohne dass wir eine Handhabe dagegen haben würden. Die russischen Propagandasender haben uns massiv unterstellt, wir würden dort einen Angriffskrieg durchführen und keinen Verteidigungskrieg. Einige ewig gestrige neurechtskonservative Verschwörungsspinner und Menschenhasser sind diesen elenden Schmierfinken auf den Leim gegangen. Diese absurden Lügen sind nun widerlegt. Natürlich werden wir diesen abscheulichen Angriff nicht ausnutzen, um die Lage weiter zu eskalieren. Wir werden ruhig und besonnen für Frieden und Freiheit in der Welt arbeiten. Sollten sich die Russen uns entgegenstellen, werden sie jetzt die Entschlossenheit der Weltgemeinschaft im Kampf gegen diese Abscheulichen Verbrecher erleben!“ hieß es in einer Pressemitteilung der US-Regierung.

Die einzige richtige Handlung zur Verhinderung solcher Ereignisse in der Gegenwart und für alle Zeiten, sei die massive Aufstockung des Militäretats und eine „No Pardon“ Politik in den Ländern, in welchen sich die Terroristen unerklärlicherweise breit gemacht haben. Das US-Verteidigungsministerium betonte, dass es nur den Weg der massiven militärischen Bekämpfung des Terrorismus gebe und verwies auf die erfolgreichen Kampagnen gegen den Terrorismus in Afghanistan, Irak, Libyen und Pakistan.

1 Kommentar

  1. Klar, weil NATO sebst ein Terrororganisation ist. Wer hat die IS gegen ASSAD unterstützt? Der Nordantlantische Terror Organisation. Euro verdammte Krige sind überall bereichtig. Ihr habt, SADDAM, GADDAFI gstürtzt. Was haben wir davon? Genau das, was wir leider Gottes in Frankreich erleben. Wer trainiert und finanziert IS? Selbstverständnis der Terrororganisation NATO. NATO in IRAK, NATO in Kuwait, NATO in Syrien, NATO in Ukraine. Zum Teufel mit Dir NATO. Fahr zur Hölle.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*