Bellingcat: ISIS hat Chemiewaffen von Saddam

Die ungeschminkte Wahrheit

Bellingcat: ISIS hat Chemiewaffen von Saddam

30. März 2016 Diktatur Krieg Politik Propaganda Terrorismus USA Verschwörungen 1
Flagge des Islamischen Staates und seines Gründers Saddam Hussein aka al Baghdadi

Eines der größten Geheimnisse des beginnenden 21. Jahrhunderts ist gelüftet: Saddams bekannte Massenvernichtungswaffen, die der Grund waren, warum der Irak in die Steinzeit zurückgebombt und mit Terroristen geflutet werden musste, sind gefunden. Der IS (Islamischer Staat) hat sie. Das konnte das investigative Recherchenetzwerk Bellingcat nach intensiver Analyse von Google Earth Satellitenbildern aus dem Irak feststellen.

„Mit Hilfe unserer hochprofessionellen Recherchemethoden konnten wir auf den Bilder Spuren der mobilen Chemielabore aus Colin Powells UNO Präsentation auch Jahre nach dem Ereignis zurückverfolgen.“ so Bellingcat Gründer Elliot Higgins.

Dazu wurden ältere Satellitenaufnahmen von Google Earth mit aktuellen in einem digitalisierten Vergleichsverfahren übereinandergelegt. Abschließend wurden mit Hilfe von Windows Paint pinkfarbene Linien eingezeichnet, um die Spur forensisch wirksam zu machen.

Das Ergebnis: Offensichtlich ließ der irakische Diktator die rollenden Chemielabore in der syrischen Stadt Rakka verstecken, wo sie  10 Jahre unentdeckt blieben. Dort wurden sie im Jahr 2013 von Kämpfern des IS wiedergefunden und seit dem werden im Gebiet des IS chemische Waffen produziert. Dies wurde durch einen Bericht des deutschen Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“ bestätigt, die sich auf einen Bericht von US-Geheimdiensten berufen. Außerdem gibt es die obligatorische Bestätigung der syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Offenbar war deren Leiter auf einen kleinen Notizzettel gestoßen, als er in der Tasche einer Jacke herumwühlte, die einst einem Aktivisten gehörte. Die Jacke wurde gerade in seinem Klamottengeschäft, dass er hauptberuflich betreibt, verkauft.

Leider lässt der Bellingcat Bericht einige Fragen offen:Wie konnte Saddam Hussein vor 10 Jahren den IS gründen und unbemerkt von Geheimdiensten die westlichen Werte angreifen? AMR machte sich auf die Suche und nutzet erprobte Bellingcat-Recherchetools, wie soziale Netzwerke. Und wir wurden schnell fündig: Saddam Hussein wurde 2006 gar nicht hingerichtet, sondern einer seiner vielen Doppelgänger. Saddam Hussein ist heute der Anführer des IS und nennt sich Al Baghdadi. Das ist im Grunde leicht herauszufinden, denn Bagdhadi klingt so ähnlich wie Bagdad! Und das ist die Hauptstadt des Irak, von der aus Hussein jahrelang regierte.

 

Eine Antwort

  1. li-tai-pe sagt:

    sehr geehrter Herr Redakteur.
    Ihr Bericht deckt sich 200%ig mit meinen Recherchen. Allerdings ist Bagdhadi vom Wortstamm Bacardi abgeleitet. Der macht aber auch platt und breit.
    Habt ihr nicht auch mal was über Notzuchtverbrechen, Kindesentführung oder wenigstens mal nen Schulbusunglück?
    In froher Erwartung euer Fan aus China

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.