Wada Zeugin Stepanova: „Jeder, der sich kaufen lässt, kann teilnehmen!“

Fake News - näher an der Wahrheit als die Realität

19. Juli 2016 0
Yuliya Rusanova/Yuliya Stepanova during 2012 IAAF World Indoor Championships in IstanbulYuliya Rusanova/Yuliya Stepanova during 2012 IAAF World Indoor Championships in Istanbul - Erik van Leeuwen (bron: Wikipedia). GNU Free Document Licence

Nach der Veröffentlichung des kompromittierenden Berichts der WADA, steht die russische Olympiamannschaft in Rio vor dem Aus. Julia Stepanova, geb. Russanowa berichtet als erstes in einem Beitrag des deutschen Haudrauf-Journalisten Hajo Seppelt über systematisches Doping in Russland. AMR traf sie zum Interview in Langley.

AMR: Frau Stepanova, wie geht es Ihnen jetzt?

JS: Besser. Das meiste Wasser ist wieder raus aus der Lunge, aber ansonsten bin ich überglücklich!

AMR: Wie kamen Sie dazu Doping-Wisthleblower zu werden?

JS: Ich wollte wie mein großes Vorbild Lance Armstrong einfach ehrlich sein.

AMR: Vorbilder sind wichtig! Macht es Sie traurig, dass jetzt das ganze Russische Team möglicherweise gesperrt wird.

JS: I wo. Das ist doch gerecht! Wer dopt, der soll auch die Strafe dafür bekommen!

AMR: Und das obwohl bisher keinem der Sportler Doping nachgewiesen wurde?

JS: Ach, die dopen doch alle, das weiß doch jeder! Wozu sonst die ganzen Verschleierungstaktiken?

AMR: Nun ja, die Carta der Menschenrechte verbietet ausdrücklich Kollektivstrafen und wie Sie ja selbst sagten, wurden auch Sie nicht gezwungen zu Dopen. Es wurde Ihnen  angeboten. Das heißt es gibt eine persönliche Verantwortung. Sollte nicht neben den Vertuschern auch die Bestraft werden?

JS: Sind sie vom Kreml bezahlt?

AMR: Selbstverständlich! Flüge in die USA sind teuer!

JS: Dann ist ja alles klar. Aber ich sage Ihnen eines: Schauen Sie, ich darf wieder teilnehmen, obwohl ich gedopt habe. Und der Preis dafür war es wert! Ehrlich! Die Bezahlung ist besser als jedes Preisgeld. Da ist man bei der Teilnahme auch viel entspannter, wenn es nicht mehr um Geld geht. Alle anderen können das auch – Sie müssen nur auspacken!

AMR: Moment mal, heißt das, Sie haben zugegeben gedopt zu haben und dürfen teilnehmen, den anderen wurde aber kein Doping nachgewiesen und die dürfen nicht teilnehmen?

JS: Ja! ist das nicht geil?

AMR: Ähm…

JS: Und man wird auch noch dafür bezahlt!

AMR: Ist das nicht … .

JS: … Und als kleiner Insider Tipp: Wenn man darauf besteht, dass Putin verantwortlich ist, gibts noch einen kleinen Extra Bonus!

AMR: Ähm, ja. Wir werden das als Info so weitergeben.

JS: Und mann muss nicht in diesem dämlichen Farbtrikots herumlaufen. Da sieht man aus wie ein verdrehter Franzose.

AMR: Das ist natürlich ein Argument! Frau Stepanova, wir danken Ihnen für dieses Gespräch.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.