White Helmets im Interview: „Wir wissen immer, wo die Russen als nächstes Bomben!“

Die ungeschminkte Wahrheit

White Helmets im Interview: „Wir wissen immer, wo die Russen als nächstes Bomben!“

5. Oktober 2016 Diktatur Krieg Politik Propaganda Putin Russland Terrorismus USA Verschwörungen 1
Die Fassflüsterrer von den White Helmets

Die White Helmets sind immer zur Stelle, wenn der irre Iwan in Syrien Bomben regnen lässt. Im Interview mit AMR erklärt Saed Raleh wie die Organisation ihre sagenhafte Trefferquote schafft.

AMR: Herr Raleh, Ihre Organisation hat kürzlich den alternativen Nobelpreis gewonnen. Wie ist Ihnen das gelungen?

SR: Nun, wie sagt schon Forrest Gump: Wer sich ehrlich bemüht, wird es zu was bringen! Oder so ähnlich. Ich denke es war vor allem unser unermüdlicher Einsatz gegen Fassbomben.

AMR: Ok, ich kann mich an dieses Zitat so nicht erinnern, aber gut. Ihre Organisation ist immer dann zur Stelle, wenn der Russe mal wieder bombardiert. Wie schaffen Sie es immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein?

SR: Das ist einfach. Waren sie schonmal in Tennessee?

AMR: Äh, nein …

SR: Dort machen die total geilen Whiskey – Jack – irgendwas. Auf Fässern aus irgend so einer bestimmten Holzart. Wenn man an diesen Fässern riecht, das ist ein Geruch, der sich tief ins Gehirn einbrennt.

AMR: Ja aber, was hat das mit Syrien und dem Krieg zu tun?

SR: Alles! Jeden morgen, wenn ich aufstehe, nehme ich einen Hieb aus der Flasche mit Jacks Whiskey, lasse die Kraft in mich steigen und halte meine Nase in den Wind: Auf diese Weise kann ich die Fassbomben riechen und schicke meine Leute los.

AMR: Aha, dass erklärt auch, warum Sie immer nur bei Angriffen der Russen und des Assad Regimes sofort vor Ort sind, aber nie bei Angriffen der Islamisten oder anderer Rebellengruppen.

SR: Richtig, die werfen auch keine Fassbomben und sind außerdem sehr moderat!

AMR: Ja, ich habe gehört, dass einer der Kommandeure eine Möglichkeit gefunden hat, wie man Fleisch essen kann, ohne Tieren zu schaden!

SR: Ja, Leber vom syrischen Soldaten oder Kopfsalat Aleppoer Art – direkt vom Grill. Soll sehr lecker sein. habe ich aber noch nicht probiert. Zu viel Arbeit! Ich mag es lieber vom Fass!

AMR: In Ihren Videos werden fast ausschließlich Kinder aus den Trümmern geborgen. Die sehen zwar ziemlich eingestaubt aus, sind aber fast immer unverletzt. Hat das was mit den Fassbomben zu tun?

SR: Natürlich! Das Böse, also der Russe und Assad, suchen sich immer das schwächste und unschuldigste Glied raus: Völlig wehrlose Kinder! Fassbomben sind ja deshalb so viel schlimmer als Präzisionsbomben, weil sie so ungenau sind, dass sie die Hochzeitsgesellschaften immer verfehlen und dann gezielt auf den Kindern landen. Assad und der Russe wollen aber nicht, dass Kinder einfach so sterben oder beim Verbluten langsam einschlafen – nein! Der Körper bleibt vollständig intakt, sodass den unschuldigen Kindern der schlimmste aller Tode bevorsteht: Das Ersticken!

AMR: Am Gestank aus den zerstückelten Leichenkadavern in den Fassbomben?

SR: JA!

AMR: Herr Raleh, wir danken ihnen für dieses Gespräch!

 

Eine Antwort

  1. […] haben sie gefordert. Auch die gerade mit dem alternativen Nobelpreis ausgezeichneten White Helmets (Das Interview mit AMR ist hier nachzulesen) fordern schon seit langem die “No-Fly”-Zone. Jetzt kündigt Putin endlich Taten […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.