Endlich Schluss mit Fake News: Wahrheitsministerium räumt auf

Bundeswahrheitsministerium
Bundeswahrheitsministerium

Wie von SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann schon angekündigt, wird die Bundesregierung noch im Januar ein Gesetz gegen „Fake News“, also falsche Nachrichten, verabschieden, um einer massiven Einflussnahme Russlands auf die Bundestagswahl 2017, wie sie von der FAZ (Fakenews Allgemeinen Zeitung) prognostiziert wurde, zuvorzukommen.

Bundesministerium für Wahrheit geplant

Da bei der Bewertung was „fake“ ist und was nicht, eine eindeutige Definition dessen, was als Wahrheit zu gelten hat, unabdinglich ist, hat sich die Bundesregierung zusätzlich zur Gründung eines Wahrheitsministeriums entschieden. Dieses soll täglich einen Report veröffentlichen, was als offizielle Wahrheit zu gelten hat, der Report soll als Leitlinie für alle Journalisten, Blogs, Twitter- und Facebook-User gelten. Wer fahrlässig über Dinge schreibt, die nicht im Report des Wahrheitsministeriums stehen oder diesem gar widerspricht, muss mit einer Gefängnisstrafe von 1-5 Jahren rechnen.

Als erster Wahrheitsminister wird nach Angaben von Winston Smith, dem Interims-Sprechers des Wahrheitsministeriums, Union-Fraktionschef Volker Kauder gehandelt, Anetta Kahane soll ihm mit ihrer Amadeu-Antonio-Stiftung dabei als Staatssekretärin beratend zur Hand gehen, da sie als Stasi-Spitzel mit wohlgefüllter Akte als Deutschlands führende Denunziations-Expertin mit Facebook-Zensurerfahrung gilt.

Lizenz zum Faken

Nach besorgten Nachfragen der Pressevertreter von Spiegel, SZ, FAZ, Welt, BILD, ARD, ZDF und anderen großen Medien, ob diese neue Gesetzgebung zu Festnahmen ihrer letzten verbliebenen Journalisten führen würde, wenn diese zukünftig weiter Fake News wie die Brutkastenlüge, die Golf-von-Tonkin-Lüge, die Hufeisenplan-Lüge, die Massenvernichtungswaffen-Lüge oder die Saringas-Lüge abdrucken würden, beschwichtigte Smith: Die Medien der Pressevertreter müssten nichts befürchten, da die Bundesregierung ein Bonuspunktesystem für mit dem Wahrheitsministerium konformen Meldungen einführen würde, und die genannten Medien bereits zum Start über ein so gigantisches Punktekonto verfügen würden, dass sie „Grimms Märchen als dreiwöchige Feature-Serie abdrucken könnten, ohne rechtliche Konsequenzen befürchten zu müssen“. Außerdem, so Smith, sei „Copypaste von DPA-, AP-, Terroristenpropaganda- NATO- und Reuters-Meldungen ja ohnehin kein Journalismus, schon allein deshalb würden sich die genannten Medien nicht qualifizieren“.

Neues Soziales Netzwerk kommt

Das Wahrheitsministerium kündigte als erste Maßnahme die Gründung eines eigenen sozialen Netzwerkes an, man wolle nun nicht mehr von US-amerikanischen Unternehmen wie Emmanuel Goldsteins Facebook abhängig sein, da in den USA ja ab Januar Donald Trump den Faschismus installieren würde.

Das neue Netzwerk erlaubt die Veröffentlichung von nicht mit dem Wahrheitsminsterium konformen Meldungen gar nicht erst, dies soll unsicheren Anwendern Rechtssicherheit geben, so dass diese sich nicht versehentlich strafbar machen. Es wird den Namen „Deutschland ++“ tragen, um klarzustellen, dass es sogar noch besser ist als Googles erfolgreiches soziales Netzwerk Google Plus. Statt einem „Like“ gibt’s in „Deutschland ++“ nun ein „Doppelplusgut“.

 

Dir gefällt der Artikel? Spende hier für mehr!

7 Kommentare

  1. Damit rücken wir der Diktatur wieder ein Stückchen näher und um den letzten Freidenkern weiß zu machen, das wir in einer Demokratie leben, werden so Maulkörbe und Zwangsjacken verabreicht.
    Ist halt das Resultat wenn man Jahrzehnte lang nur eine von vielen Prostituierten der USA ist…..

  2. Hallo, gute Seite – bin von eine Ami-Seite her auf euch gestossen. Versucht das ganze zu internationalisieren d. h. in English zu publizieren.

    Weiter so! Das Internet ist noch nicht begraben. Wir wehren uns. Aloha aus Hawaii.

  3. ein Witz ist das, ausgerechnet die, die am meisten lügen, heucheln, täuschen und manipulieren, wollen ein „Wahrheitsministerium“ gründen. Na dann macht mal, eure Zeit ist bald abgelaufen!

  4. Ich finde das gut, daß so ein Ministerium gegründet wird, überhaupt wird es Zeit das diesen kranken Verschwörungstheoretikern mal das Maul gestopft wird, ist ja unerträglich was die so an Lügen im Netz
    absondern (9 11 etc)

  5. Abwehrzentrum gegen Desinformation. Selten so gelacht, als ich diese Wortschöpfung zum ersten mal hörte. Die Einrichtung eines solchen Behördenmonsters sollte mit allen Mitteln beschleunigt werden. Denn gegenwärtig kann dieser Akt als die einzigste Möglichkeit betrachtet werden, die offizielle Lügen-Lücken- und Totschweigpresse zu sanktionieren, frei nach dem Motto: Wer anderen eine Grube gräbt …….. Wahrscheinlich ein zu frommer Wunsch. Vielmehr riecht es danach, als wäre mit Abwehrzentrum die Abwehr unangenehmer Tatsachen über die alternativen Medien gemeint. Und weil den Hofberichterstattern der zwangsfinanzierten Medien so langsam die Deutungshoheit über ihre Untertanen abhanden kommt, muß über lebenserhaltende Maßnahmen nachgedacht werden. So gesehen
    kann ein Abwehrzentrum gegen Desinformation auch als Politischer Pharmabetrieb zur Herstellung von Medien-Antibiotika verstanden werden. Hauptnebenwirkungen von Antibiotika sind bekanntlich Allergien – und die werden in
    unserer Gesellschaft mit Sicherheit auftreten.

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. A new Ministry of Truth will protect Germany from Russian Electoral Intervention [satire] | Worldtruth
  2. A new Ministry of Truth will protect Germany from Russian Electoral Intervention [satire] | wgrovedotnet

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*