Nicht mehr in China: Fake News in Hochglanzoptik zu gepfefferten Preisen! Screenshot: iTunes
Nicht mehr in China: Fake News in Hochglanzoptik zu gepfefferten Preisen! Screenshot: iTunes

Abwehrzentrum gegen „Fake News“ – China wieder Erster!

Sind diese Chinesen noch zu stoppen? Ob es um politische oder wirtschaftliche Innovationen geht, die Chinesen sind die ersten, die sie gekonnt umsetzen. Da guckt der Westen nur dumm in die Röhre. Denn kaum haben aufrichtige Demokraten dies- und jenseits des Atlantiks längst überfällige Maßnahmen angekündigt, haben sie die Chinesen bereits umgesetzt.

Nachdem Thomas die Mieseres Ministerium den Aufbau eines Abwehrzentrums gegen sogenannte Fake News ankündigte, sind die Chinesen bereits einen Schritt weiter. Die chinesischen drängten den IT-Riesen Apple bereits dazu die App des bekannten Fake News Portals „The New York Times“ aus ihrem Store zu verbannen.

„Aus unserer Sicht ist die Sperrung dieser App ein wichtiger Beitrag für den Weltfrieden.“ ließ sich ein chinesischer Regierungssprecher als Begründung entlocken. Das Schundblatt mit einer gigantischen Reichweite vor allem im Fake News-Musterland USA wird Mitverantwortung für den Tod von mehreren Millionen Menschen nachgesagt. So berichtete das Blatt in den 70iger Jahren unter anderem vom US-Genozid in Vietnam, ohne sich von dem Verbrechen ausreichend zu distanzieren. Auch die Lüge von den irakischen Massenvernichtungswaffen, die Brutkastenlüge und jüngste Schauspielereien der White Helmets Propagandatruppe in Syrien wurden von dem Schreiberlingen als Wahrheiten verkauft. Experten gehen davon aus, dass unter kräftiger Mithilfe des New Yorker Fake News Portals allein im Irak über 1 Million Menschen zu Tode gekommen sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.