Autoren der AMR

Welche Fatzken stecken hinter der Allgemeinen Morgenpost Rundschau? Damit unsere Freunde von der NSA schnell mit ihrer Arbeit fertig sind und sich wieder ihren Familien widmen könne, legen wir hier alles offen.

  1. Florian Schaar (Betreiber und Autor)
  2. Hagen Grell (Betreiber und Autor)
  3. Ursula von der Leyen (Finanzier)

Florian Schaar (Betreiber und Autor)

Der Putin-HasserBesuch beim Diktator 2006: St. Petersburg

Florian Schaar ist ein ausgesprochener Putin-Gegner. Er schreibt Artikel, die so emotional sind, dass der Leser seinen Hass spüren kann. Er bringt wahllos Leute um und schreibt als Realität getarnte Artikel, die von hinten bis vorne erstunken und erlogen sind. Beste Voraussetzungen also, um bei unabhängigen etablierten Medienhäusern in Deutschland schnell die Karriereleiter zu erklimmen. Leider wurde er bisher nicht entdeckt und gründete deshalb die AMR um zu zeigen, was er drauf hat. Er hofft irgendwann entdeckt zu werden, um gekaufte Propaganda für gute Bezahlung machen zu können.

Im Jahr 2006 besuchte er Sibirien und konnte in einem Trainingslager (Gulag) sein propagandistisches Portfolio erweitern. Dank seines aus Nordkorea eingewanderter Lehrer Kim Pu Tin, konnte er nun sowohl pro-westliche als auch pro-russische Propaganda im selben Artikel schreiben, doppelt abkassieren und seine ohnehin breite Einsatzbasis für Meinungsinvestoren attraktiver machen.

Aber mal im Ernst:

Ich bin hier, weil sich die mediale Propaganda aus meiner Sicht vor allem im Verlauf der Ukraine Krise vollends entblößt hat. Vor allem der Absturz von MH17 in der Ukraine hat deutlich aufgezeigt, wie in der Propaganda fehlende Fakten durch Emotionen ersetzt werden, um die Meinung in eine bestimmte Richtung zu lenken. Obwohl ich schon lange politisch interessiert bin, hat mich das schockiert. Schockiert haben mich auch viele meiner Freunde, die, obwohl sie eigentlich zur Intelligenz dieses Landes gehören, selbst die plattesten Propagandalügen wiedergekäut haben. Das hat mich dazu bewogen meinen politischen Aktivismus nicht mehr nur im stillen Kämmerlein für mich selbst zu ergründen, sondern mit dem Format der politischen Satire an die Öffentlichkeit zu treten. Die Hoffnung durch totale Überspitzung von Meldungen auf Missstände aufmerksam zu machen, ist indessen nur teilweise aufgegangen. Vorgebildet durch unsere etablierte Presse sind etliche unserer Leser auch bei uns geneigt die absurdesten Geschichten für bare Münze zu nehmen. Wer es nicht glaubt, der kann gerne in unserem Forum schmökern.

Hagen Grell (Betreiber und Autor)

Hagen Grell. Autoren-Bild. "Geschäftlich"Hagen Grell. Autoren-Bild. "Privat"

Hagen Grell ist ein „Agent der BRD-GmbH“ (Zitat Facebook-Nutzer), wie er im Buche steht. Faul, dumm, unzuverlässig und ohne jegliche journalistische Integrität. Eine transatlantisch-jubelnde Schreibnutte, die man für einen Döner ohne Weiteres kaufen kann. Hagen Grell wurde von einer Hirschkuh und einem Esel gezeugt und hat die geistigen Fähigkeiten einer Amöbe. Perfekt geeignet also, um für die AMR zu schreiben und seinen dümmlichen Senf abzugeben.

Aber mal im Ernst: Als Informatiker hätte ich weder in eine Satire-Zeitschrift noch als aktivistischer Blogger öffentlich in Erscheinung treten wollen. Jetzt bin ich beides und verwende darauf viel Energie. Warum? – Weil die NATO-Kriegstreiber mir Angst machen. Weil ich gern noch Kinder haben möchte, aber in dieser Welt Angst um jedes Kind habe, was die Schule durchleiden und -leben muss. Ich habe Angst, dass die „Kondensstreifen am Himmel“ in Wirklichkeit doch Chemtrails sind. Und ich habe Angst, dass unsere Bevölkerung bereits so weit verdummt ist, dass wir den NATO-Krieg nicht mehr werden aufhalten können. Damit wir das trotzdem schaffen, schärfe ich durch Falschmeldungen, Überspitzung und Verwirrung hier auf der AMR die Skepsis und das kritische Urteilsvermögen unserer Leser – was nicht immer leicht ist (fast nie gelingt 😉 ). Und auf meinem Blog iprotest mache ich ernsthafte Interviews, Kunst und Aktivismus für die bessere Welt, die ich mir wünsche.

Ursula von der Leyen (Finanzier)

Ursula von der Leyen. AMR-Finanzier

Uschi von der Leine ist bereits früh bei der Allgemeinen Morgenpost Rundschau eingestiegen. Ihr wie auch vielen anderen „besorgten transatlantischen Friedensstiftern“ ist aufgefallen, für welch günstige Preise gekaufte Artikel bei der AMR zu haben sind. So haben wir zum Beispiel eine ganze Woche lang im Auftrag der Deutschen Bahn AG und der Konrad-Adenauer-Stiftung gegen GdL-Chef Claus Weselsky gehetzt. So schrieben wir auch zunächst einen Hetz-Artikel gegen RT Deutsch und am nächsten Tag einen lobhudelnden Artikel für RT Deutsch. Wes Brot ich ess, des Lied ich sing – AMR, gekaufte Hetz-Artikel ab 19,95 Euro.

Aber mal im Ernst: Die AMR wird von Florian und mir (Hagen) privat betrieben und spielt finanziell nichts ein. Viele Menschen sind heute so unkritisch und regelrecht naiv und leichtgläubig, dass sie die offensichtlichsten Satire-Artikel für Wahrheit halten. Es ist kaum zu glauben. Und an dieser Front haben wir noch viel zu tun. Die Schulzeit, die Bildzeitung und das Fernsehen haben die Gehirne von Großteilen der Bevölkerung zermürbt und dumm gemacht. Zeit, das zu reparieren! Packen wir’s an! 🙂

9 Antworten zu “Autoren der AMR”

  1. Der Gollum sagt:

    Ich finde ihr mach eine super Arbeit.

    Immer wieder belustigend, Kommentare jener Menschen zu lesen, die die hier verbreitete Satire tatsächlich als ernstgemeinte Berichterstattung war nehmen.

    Am besten finde ich Kommentatoren, die die Schlagzeilen-Leser in Schutz nehmen, nach dem Motto: Ihr könnt das nicht tun, die Armen Schlagzeilen-Leser, nehmen ja die Satire aus Dummheit als Wahrheit hin.

  2. Nero sagt:

    Stümper! Hättet ihr euch mal in den eurasischen Netzwerken umgehört, hättet ihr sicher auch eine solide Finanzierung von Putins Gnaden hinbekommen!

  3. ScarryHarry sagt:

    Was denn jetzt?? Sind Eure Artikel grundsätzlich Satire oder veröffentlicht Ihr auch normales? …zwischendurch

    In einem Artikel steht im letzten Absatz, dass es ein Satire-Beitrag ist, und in einem anderen Artikel gibt es diesen Absatz nicht.

  4. DörtyDerri sagt:

    Mensch Harry, ich glaub is Zeit für Dich den Wagen zu holen…

  5. Bernd Schmieder sagt:

    Heute war ich zum ersten mal hier, habe euch wegen der 1-millionen-note gefunden und bin begeistert.
    Vielen Dank, daß ihr mir den Tag verschönt habt !

  6. Lutze sagt:

    Ich find die Idee der Seite Klasse.
    Besonders musste ich über die Beschreibung von Herrn Grell lachen.
    fragt man sich, wo sich der Esel und die Hirschkuh gefunden haben… 😉

  7. Hanne Düerkop sagt:

    Eine kleine Spende hin und wieder geht an????Bitte Kontodaten…Mit freundlichen Grüßen H. D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.